Ausgangslage

Gesundheitsförderung und Prävention sind in den letzten Jahren zu einem zunehmend bedeutsamen Handlungsfeld im deutschen Gesundheitswesen geworden. Parallel dazu lässt sich seit einiger Zeit eine vermehrte Aufmerksamkeit für Fragen der Qualität, Evidenzbasierung und Evaluation entsprechender Maßnahmen beobachten.

Dies kann zum einen auf stetig knapper werdende Ressourcenlagen, zum anderen auf den allgemein wachsenden Anspruch zurückgeführt werden, mit entsprechenden Maßnahmen eine bestmögliche und nachhaltige Wirksamkeit unter optimalem Ressourceneinsatz zu erzielen.

Derzeit sind entsprechende Instrumente und Verfahren wohl in bemerkenswerter Anzahl verfügbar, ein anerkannter »Goldstandard« ist allerdings noch nicht erkennbar.

Festzustellen ist weiterhin eine uneinheitliche Verwendung zentraler Termini im Feld. Daher finden Sie im Weiteren Informationen über grundlegende Begriffe, welche die Grundlage des QGPS-Verfahrens zur bilden.